Der Kauf eines Hundes


Allgemeine Überlegungen und Fragen, die man sich vor der Anschaffung eines Hundes stellen sollte

Ein Hund wird durchschnittlich mindestens 12 Jahre alt. Dies bedeutet eine Verpflichtung und Partnerschaft für einen langen Zeitraum. Man sollte sich beim Kauf daher nicht nur von der Tierliebe und dem Wunsch nach einem Hund leiten lassen. Aufgrund des langen Hundelebens sollten man sich vorher darüber im Klaren sein, welche Verpflichtungen man eingeht und dass man für lange Jahre ein abhängiges Familienmitglied aufnimmt.

Man muss für sich klären:

  • welche Hunderasse zu einem passt, ob Hündin oder Rüde, ob man lieber einen Welpen, einen Junghund oder einen ausgewachsenen Hund möchte.
  • wo man seinen Hund kauft?
  • woran man einen guten Züchter erkennt?
  • auf welche Formalitäten geachtet werden muß und was alles im Kaufvertrag stehen sollte?

1. Welpe, Junghund oder ausgewachsener Hund?

Wenn ich mir einen Welpen anschaffe, benötige ich zu Anfang besonders viel Zeit für ihn. Habe ich dafür genug Zeit? Es ist außerordentlich wichtig, das angeborene Bedürfnis des Welpen nach Geborgenheit und Geselligkeit zufriedenzustellen, damit er eine stabile und vertrauensvolle Bindung zu uns Menschen aufbaut. Dies erfordert viel Zeit, die man mit dem Welpen zusammen verbringen muss. Optimal wäre es, zum Zeitpunkt der Welpenübernahme Urlaub zu haben.

2. Ist eine Hündin oder ein Rüde besser?

Sie sollten sich überlegen, ob Sie lieber einen Rüden oder eine Hündin möchten. Der Hündin wird größere Sensibilität zugeschrieben, dem Rüden eher dominantes Verhalten und mehr Kraft. Als jeweiliger Nachteil wird bei den weiblichen Tieren die Läufigkeit empfunden und bei den männlichen das ständige Markieren.

3. Wo soll mein Hund bleiben, wenn er einmal allein sein muss?

Beginnen Sie nicht zu früh, damit, den Welpen allein zu lassen, da das Alleinsein für ihn eine lebensbedrohende Situation darstellt. Er kann nicht wissen, dass ihm in der Wohnung nichts gefährlich werden kann. Je älter und selbstbewusster der Welpe wird, desto mehr verliert er seine extreme Anhänglichkeit.

4. Wer kann meinen Hund pflegen, wenn ich mal krank bin? Wo bleibt mein Hund, wenn ich in Urlaub fahre?

Falls sich kein Familienmitglied findet, dass Ihren Hund versorgen kann, sollten Sie sich sehr früh um eine Betreuungsstelle kümmern. So kann sich Ihr Hund von Anfang an daran gewöhnen und wird vertrauensvoll die vorübergehende Trennung überstehen.

5. Wo soll mein Hund schlafen?

Der kleine Welpe hat seine Geschwister und seine Mutter verloren. Er muss sich eingewöhnen. Eine sofortige Isolierung könnte Probleme schaffen. Eine Eingewöhnung ist um vieles leichter, wenn wir den Welpen in den ersten Tagen in unserer Nähe schlafen lassen. Nach 3 bis 4 Wochen sind die Welpen in der Regel soweit, auch allein in den vorgesehenen Räumen zu schlafen. Sie haben sich eingewöhnt und die Gerüche sind ihnen vertraut.

Dem Junghund und dem ausgwachsenen Hund sollten Sie einen festen Schlafplatz zuweisen, an dem er sich zurückziehen kann. Dieser sollte eine Rückzugsmöglichkeit für den Hund darstellen.

6. Wo soll mein Hund seine Geschäfte verrichten?

Zeigen Sie Ihrem Welpen von Anfang an, wo er sich versäubern soll, loben Sie ihn dann ausgiebig und immer mit den gleichen Worten. So haben Sie später überall die Möglichkeit, die Plätze selbst für ihren Hund festzulegen.

7. Wo ist der Futterplatz für meinen Hund?

Es sollte einen festgesetzten Futterplatz geben. So lernt der Hund, dass er nur an dieser Stelle sein Futter bekommt. Wichtig ist, dass der Hund die Stelle weder gegen uns noch gegen ein Familienmitglied verteidigt.

8. Wo soll mein Hund im Auto liegen?

Die ‚Höhle’ zum Fuße des Beifahrersitzes bietet dem kleinen Welpen Schutz und Geborgenheit. Legen Sie ihm eine Schlafdecke oder eines von Ihren Kleidungsstücken, die Sie schon für das Alleinsein verwendet haben, dort hin. So verhindern Sie, dass der Hund während der Fahrt im Auto über die Sitze springt. Später, wenn er größer ist, können Sie ihn problemlos an einen anderen Platz im Auto gewöhnen.

Der Junghund und der ausgewachsene Hund sollten je nach Größe im durch Schutzgitter/Netz getrennten Fond transportiert oder in einer Transportbox mitgenommen werden.

9. Darf mein Hund in alle Räume des Hauses?

Entscheiden Sie vor Anschaffung des Hundes, welche Räume der Welpe nicht betreten darf. Begrenzen Sie dies auf nur wenige Plätze, um nicht zu viele Verbote auszusprechen.

10. Welche Tiere leben noch im Haus? Werden sie sich miteinander verstehen?

Vor der Anschaffung des Hundes sollten Sie genau überlegen, ob die bereits vorhandenen Tiere sich mit einem neuen ‚Familienmitglied’ verstehen werden.

11. Wie stehen Nachbarn und Hausmitbewohner zur Anschaffung des Hundes?

Sprechen Sie vor der Anschaffung des Welpen mit Ihren Vermietern, Nachbarn oder Mitbewohnern über Ihre Pläne.

12. Wie hoch ist der Anschaffungspreis eines Hundes?

Die heutigen Welpenanschaffungskosten liegen bei 200 bis 2000,- Euro aufwärts. Mit diesen Einnahmen deckt der Züchter seine Aufwendungen für Deckkosten, Tierarzt für Impfungen, Tätowieren oder Chippen, Eintragungen ins Zuchtbuch etc. ab. Ausgewachsene Hunde sind je nach Ausbildungsstand entsprechend teurer.

Der Züchter

1. Der Züchter Ihrer Wahl

Wenn Sie sich für eine Rasse entschieden haben, dann finden sie bei uns auf dem Portal die Ankündigungen der Würfe. Setzen Sie sich mit dem Züchter Ihrer Wahl in Verbindung. Der Züchter wird entscheiden, ob er Ihnen einen Hund anvertrauen kann, und Sie müssen ein gutes Gefühl haben, aus dieser Zucht einen Hund zu wollen. Er kann Ihnen alle wichtigen Eigenschaften des einzelnen Welpen bzgl. Dominanz, Führigkeit und Eigenwilligkeit nennen.

Der verantwortungsbewusste Züchter hat seine Welpen mit viele Liebe und Pflichtbewusstsein aufgezogen. Dies ist ein Geschenk des Züchters an Sie. Der von ihm liebevoll geförderte Hund bringt die besten Voraussetzungen für eine wundervolle Mensch-Hund- Partnerschaft mit. Dann ist es an Ihnen, diese zu entwickeln.

2. Welche Bedingungen sollten für Sie als Käufer eines Welpen erfüllt sein?

  • Sie müssen die Mutter der Welpen zusammen mit ihren Jungen sehen.
  • Wenn der Deckrüde bei uns erfasst ist, können Sie ihn mit seiner Ahnentafel und seinen Besonderheiten auf unserem Portal einsehen und ggf. auch andere seiner Nachkommen betrachten.
  • Besuchen Sie vor dem Kauf eines Welpen mindestens zweimal den Zwinger