Giftige Lebensmittel


Folgende Nahrungsmittel sind für den Hund unverträglich und dürfen auf keinen Fall in den Futternapf:

Schokolade, Schwarzer Tee, Kaffee etc.

Wirkung: Diese Lebensmittel enthalten Theobromin. 100mg / kg entsprechen einer tödlichen Dosis. Je dunkler die Schokolade, desto gefährlicher ihre Wirkung. Die Wirkung tritt nach 2 – 12 Stunden ein.

Mögliche Folgen: Erbrechen, Durchfall, Zitterkrämpfe, Herzversagen

Avocado

Wirkung: Avocado enthält Persin und ist in hohen Dosen extrem giftig

Mögliche Folgen: Es treten Hustenreiz, Atemnot und starker Pulsanstieg auf. Hochdosiert kann es zu schwersten Herzmuskel Schädigungen kommen, schlimmstenfalls zum Tod.

Rohe Eier

Wirkung: Rohe Eier hemmen die Eiweißverdauung. Das enthaltene Avidin bindet das notwendige Biotin. Außerdem besteht Salmonellengefahr.

Mögliche Folgen: Verdauungs - Störungen, Biotinmangel, Störung des Haar-/ Haut Stoffwechsels, schlechte Fellqualität

Geflügelknochen / Fischgräten

Mögliche Folgen: Es besteht ein erhebliches Verletzungsrisiko im Rachenraum sowie im Verdauungstrakt. Der Stuhl (Knochenkod) ist steinhart. Darmverschluß, Magen-/ Darmstörungen können die Folge sein.

Roher Fisch

Wirkung: Mit rohem Fisch wird ein Enzym aufgenommen, das die Fähigkeit zur Vitamin B- Aufnahme reduziert. Durch Kochen wird es zerstört.

Mögliche Folgen: Vitamin B-Mangel. Vitamin-B ist für den Stoffwechsel und die Funktion der Nervenzellen zuständig. 

Rohes Schweinefleisch

Wirkung: Gefahr des Aujeszky-Virus (s. unter Krankheiten / Krankheiten von A-Z)

Mögliche Folgen:</